Direkt zum Inhalt springen

Unterstützte Projekte / Angebote

Die Fachstelle KJF unterstützt Projekte und Angebote, die Schnittstellen zum Konzept für ein koordiniertes Vorgehen in der Kinder-, Jugend- und Familienpolitik des Kantons Thurgau 2014 - 2018 aufweisen. Weitere Informationen zur Projektunterstützung finden Sie unter Gesuche Projektunterstützung.

Kinder- und Jugendumweltpreis "Der Grüne Zweig" 2018

Träger:
WWF St. Gallen - Appenzell - Thurgau

Zielsetzungen:
Das Projekt hat zum Ziel, die Natur und Umwelt zu schützen und zu fördern, Kinder und Jugendliche für die Anliegen von Natur- und Umweltschutz zu sensibilisieren und ihr Natur- und Umweltbewusstsein sowie ihr entsprechendes Handeln zu stärken. Kinder und Jugendliche arbeiten sich systematisch in Planung und Durchführung eines Projektes ein. Dies verlangt den Kindern und Jugendlichen ein hohes Mass an konstantem, längerfristigem und zuverlässigem Engagement ab. Durch die Teilnahme an einem Projekt lernen die Kinder und Jugendlichen, sich mit fantasievollen und kreativen Ideen einzubringen und Verantwortung zu übernehmen.

http://der-gruene-zweig.ch/

Wanderausstellung "Ich säg was lauft!" in Frauenfeld 2017

Träger:
Amt für Volksschule

Zielsetzungen:
Die interaktive Wanderausstellung „ich säg was lauft“ ist eine Kampagne zur Prävention von sexueller Gewalt unter Jugendlichen. Sie richtet sich an Schulklassen der zweiten und dritten Oberstufe. Die Wanderausstellung unterstützt Jugendliche durch eine aktive Auseinandersetzung dabei, sich unter Gleichaltrigen, in Beziehungen und bei Trennungen achtsam und respektvoll zu verhalten. Für Klassenbesuche stehen die 2 Schulwochen vom 22.08. - 01.09.2017 zur Verfügung.

ich_säg_was_lauft_Lehrerinfo.pdf

Fachstelle PräVita 2015 - 2017

Träger:
Verein PräVita

Zielsetzungen:
Die Fachstelle PräVita versteht sich als Kompetenzzentrum für Gewaltprävention und Konfliktmanagement im Kanton Thurgau. Sie bietet praxisnahe Angebote zur Prävention von Gewalt in allen Formen (physisch, psychisch, strukturell, Mobbing, sexuelle Ausbeutung, Vernachlässigung) in Familien, Schulen, sozialen und pädagogischen Institutionen sowie zur Kompetenzerweiterung für Erziehung und Partnerschaft.

www.praevita.ch

Jugend - die beste Generation in Weinfelden 2017

Träger:
Infoklick.ch Regionalstelle Ostschweiz

Zielsetzungen:

„Jugend - die beste Generation“ ist im Kern eine Plattform um das positive Gesicht der Jugend zu zeigen. Die Plattform ist so konzipiert, dass nebst den globalen Elementen auch lokale Bezüge geschaffen werden. So wird an der WEGA vom 28. September - 2. Oktober 2017 in Weinfelden mit einem bunten Mix an Aktivitäten, aber auch mit Unterstützungsangeboten für Jugendliche ein breites Spektrum geboten. Die Plattform, ein Aussenplatz mit rund 540 m2 steht den Jugendverbänden, Jugendinitiativen und Jugendlichen für ihren Auftritt gratis zur Verfügung. Ausgewählt werden Aktivitäten, die Interaktionen mit dem Publikum der Messe erlauben und aktuelle Themen in den Bereichen Kultur, Mode und Stil, Mobilität und Vernetzung, Politik und Umwelt, Sport und Freizeit sowie Technik und Gesellschaft aufgreifen.

Die Sonderausstellung vereint somit verschiedene Akteure aus der Kinder- und Jugendförderung im Kanton Thurgau. Bisher haben folgende Thurgauer Organisationen ihre Beteiligung an der Sonderausstellung zugesagt: Cevi, Jubla, Pfadi, HELP-Samariterjugend, Blaues Kreuz, BESJ, das Jugendrotkreuz, die JUSESO, High-5, UHC-Emotion, fünf Fachstellen der Offenen Jugendarbeit (Weinfelden, Müllheim, Erlen, Romanshorn, Amriswil) und Infoklick.ch. Weiteren Organisationen steht die Sonderausstellung offen. Über den gesamten Verlauf werden sich zahlreiche junge Menschen ehrenamtlich an der Sonderausstellung engagieren.

www.diebestegeneration.ch

Paar- und Mehrpersonengespräche nach häuslicher Gewalt 2015 - 2017

Träger:
KONFLIKT.GEWALT in Kooperation mit der Beratungsstelle für gewaltbetroffene Frauen Thurgau

Zielsetzungen:
Reduktion oder Aufhebung einer bestehenden Gefährdung durch unmittelbare beraterische Unterstützung von mehreren Personen aus dem Kanton Thurgau (insbesondere Paare, Elternteile und Kinder) im Rahmen eines gewaltbetroffenen Familiensystems nach bereits erfolgter Intervention (Polizeieinsatz, Wegweisung, Frauenhausaufenthalt, Beratung von Opfern sowie von Tätern oder Täterinnen, Massnahmen der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde).

www.konflikt-gewalt.ch
www.frauenberatung-tg.ch

Erarbeitung Kinder- und Jugendkonzept Sirnach 2017

Träger:
Politische Gemeinde Sirnach

Zielsetzungen:
Hauptziel ist die Ausarbeitung eines Konzeptes auf der inhaltlichen, strukturellen und personellen Ebene sowie mit einer Massnahmen- und Ressourcenplanung für die Kinder- und Jugendpolitik in Sirnach. Das Kinder- und Jugendkonzept soll den Behörden als strategisches Steuerungsinstrument, den Mitarbeitenden als verlässlicher operativer Rahmen und den Partnern sowie weiteren in der Gemeinde Sirnach engagierten Akteuren als Orientierungs- und Kommunikationsgrundlage dienen. Das Konzept beinhaltet:

  • eine Analyse der Entwicklung der letzten fünf Jahre
  • eine zeitgemässe und umfassende Definition von Kinder- und Jugendpolitik
  • Grundsätze und Leitgedanken
  • Ziele und Zielgruppen
  • Dienstleistungen
  • Arbeitsorganisation und Ressourcen
  • Anforderungen an die Qualitätssicherung

www.sirnach.ch

WIR REDEN MIT! 2017 - 2019

Träger:
Plan International Schweiz

Zielsetzungen:
Das Projekt „WIR REDEN MIT!“, das in Zusammenarbeit mit der SAJV durchgeführt wird, ist darauf ausgelegt, die Partizipation von Kindern und Jugendlichen zu stärken, damit sie mehr mitreden und mitentscheiden können. Das Projekt hat deshalb zum Ziel, das Vereinsleben mehr auf die junge Generation auszurichten, so dass freiwilliges Engagement wieder attraktiver wird. Mit diesem Vorgehen möchte das Projekt insbesondere gegen das Vereinssterben angehen, indem die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen befragt und im Verein integriert werden. Kinder und Jugendliche werden die Vereinsstruktur und Prozesse mitgestalten, so dass Vereine in Zukunft stärker auf sie ausgerichtet sind und ihre Bedürfnisse besser wahrgenommen werden. Einer der vier Pilotvereine ist die Jugendmusik Kreuzlingen. Aus den Erfahrungen und Erkenntnissen der Pilotvereine wird ein praktischer Partizipations-Leitfaden erstellt und veröffentlicht. Interessierte Vereine werden bei der Umsetzung dieses Leitfadens durch das Projekt „WIR REDEN MIT!“ beraten.

Homepage des Projekts

Jugendtreffpunkt Wilen-Rickenbach 2016 - 2017

Träger:
Politische Gemeinden Wilen und Rickenbach

Zielsetzungen:
Als Erstes soll ein Jugendtreffpunkt-Konzept erarbeitet werden. Dafür hat sich eine Arbeitsgruppe „Jugendtreff Rickenbach-Wilen“ aus den Politischen Gemeinden Wilen und Rickenbach, der Sekundarschulgemeinde Rickenbach-Wilen, der Katholischen Pfarr- und Kirchgemeinde Wil, mit Rickenbach und Wilen, der Evangelischen Kirchgemeinde Wil, mit Rickenbach und Wilen, dem Elternverein Wilen sowie dem Kinder- und Jugendverein Rickenbach gebildet. Zusätzlich sollen an einem Mitwirkungstag (Zukunftswerkstatt) die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Ägelsee an der Entwicklung des Konzepts partizipieren können.

www.wilen.ch  

Erarbeitung Kinder- und Jugendkonzept Eschlikon 2017

Träger:
Politische Gemeinde Eschlikon

Zielsetzungen:
Hauptziel sind die Ausarbeitung eines Konzeptes auf inhaltlicher, struktureller und personeller Ebene sowie die Massnahmen- und Ressourcenplanung für die Kinder- und Jugendpolitik in Eschlikon. Das Kinder- und Jugendkonzept soll den Behörden als strategisches Steuerungsinstrument, den Mitarbeitenden als verlässlicher operativer Rahmen und den Partnern sowie weiteren in der PG Eschlikon engagierten Akteuren als Orientierungs- und Kommunikationsgrundlage dienen. Das Konzept beinhaltet:

  • eine Analyse der Entwicklung der letzten fünf Jahre;
  • eine zeitgemässe und umfassende Definition von Kinder- und Jugendpolitik;
  • Grundsätze und Leitgedanken;
  • Ziele und Zielgruppen;
  • Dienstleistungen;
  • Arbeitsorganisation und Ressourcen;
  • Anforderungen an die Qualitätssicherung.

www.eschlikon.ch

Midnight Sports Egnach 2016 - 2017

Träger:
Stiftung IdéeSport

Zielsetzungen:
Das Jugendprojekt „Midnight Sports" gibt es in der Schweiz seit 1999. Zentraler Ansatz ist die Öffnung von gemeindeeigenen Turnhallen zu den Ausgangszeiten von Jugendlichen am Wochenende, um einen Treffpunkt mit Sport und aktueller Musik zu schaffen. Ein kontinuierliches wöchentliches Angebot ohne Eventcharakter hat sich dabei als wichtiger Faktor erwiesen.

Weitere Informationen zu Midnight Sports Egnach

Pro Juventute Beratung + Hilfe 147 2016 - 2019

Träger:
Pro Juventute Schweiz

Zielsetzungen:
„Pro Juventute Beratung + Hilfe 147“ steht Kindern und Jugendlichen über verschiedene Kanäle offen, wenn Hilfe bei persönlichen Problemen benötigt wird. Diese wird via Telefon 147, SMS-Beratung 147, Chat-Beratung 147, E-Mail (beratungNULL@147.ch) oder mit Informationen über den Web-Self-Service der Website www.147.ch angeboten. Das Team der Notrufnummer 147 ist während 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr erreichbar und berät Kinder und Jugendliche in den drei Landessprachen. Die Beratung geht von Zuhören bei Liebeskummer über schulische Probleme bis hin zur unmittelbaren Krisenintervention.

www.147.ch

Jugendinformation Tschau.ch 2015 - 2016

Träger:
Verein Infoklick.ch

Zielsetzungen:
Auf Tschau.ch können sich Jugendliche informieren und beraten lassen. Jugendliche können anonym zu ihren persönlichen Lebensfragen in verschiedenen Themenbereichen wie Beziehung, Gesundheit, Wohlbefinden usw. ihre Fragen stellen. Ausserdem erhalten die Jugendlichen einen Zugriff auf ein breites, vertieftes und regional verknüpftes Jugendinformationsangebot zu verschiedenen Themen im lebensbereich der Jugend.

www.tschau.ch

easyvote 2015 - 2017

Träger:
Dachorganisation Schweizer Jugendparlamente DSJ

Zielsetzungen:
Die easyvote-Abstimmungshilfe informiert einfach, verständlich und politisch neutral über kantonale und nationale Abstimmungsvorlagen sowie Wahlen. Per Facebook, Twitter und Website sensibilisiert easyvote die Jugendlichen zur Teilnahme an Abstimmungen und Wahlen. Das Motto ist dabei immer: «von Jugendlichen für Jugendliche». Durch easyvote sollen vor allem Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren erreicht werden.

Die Fachstelle für Kinder-, Jugend- und Familienfragen unterstützt die Idee des Projektes easyvote und möchte die Verbreitung im Kanton Thurgau fördern. Interessierte politische Gemeinden im Kanton Thurgau werden durch die Fachstelle KJF mit 1.-/Jugendlichen/Jahr bei der Bestellung der easyvote-Broschüre unterstützt.

www.easyvote.ch

Netzwerk offene Kinder- und Jugendarbeit Thurgau (NOKJAT)

Träger:
Offenes Netzwerk ohne Rechtsträgerschaft

Zielsetzungen:
Dieses Netzwerk ist im April 2016 als Nachfolgenetzwerk des im Februar 2016 aufgelösten Vereins TOJA (Thurgauer Offene Jugendarbeit) gegründet worden. Eingeladen in diesem Netzwerk sind alle Organisationen der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Kanton Thurgau. Es finden zwei Gesamtnetzwerksitzungen pro Jahr statt, wobei alternierend eine Fachstelle die Gastgeberfachstelle ist. Die Gastgeberfachstelle übernimmt: Einladung (1 Monat vor Sitzung), Sitzungsplanung, Räumlichkeiten, Anfragen bearbeiten, Traktanden, Protokoll, Sitzungsleitung, fachlicher Input, stellt die Ansprechperson nach Aussen bis zur nächsten Gesamtnetzwerksitzung dar). Infoklick.ch und die Fachstelle für Kinder-, Jugend- und Familienfragen nehmen ebenfalls an Gesamtnetzwerksitzungen teil. Bei speziellem Anlass können Fachleute miteinbezogen werden.  Neben den Gesamtnetzwerksitzungen wurden kleine Netzwerkgruppen nach Arbeitsfeldern gebildet: 1. Jugendkultur-Arbeit, Projektarbeit, 2. Jobcoaching, Jugendinfo-Arbeit, Jugendberatung, 3. Genderarbeit, 4. Treffarbeit, 5. Leitung, 6. Aufsuchende und mobile Jugendarbeit. In diesen Netzwerkgruppen soll der Austausch aus der täglichen Arbeit gewährleistet werden. Sie vereinbaren autonome Treffen, verfassen ein Protokoll und berichten kurz an den Gesamtnetzwerksitzungen über ihre Aktivitäten. Grundsätzlich besteht das Interesse des Netzwerks NOKJAT an einer DOJ-Mitgliedschaft.

Aktuelle Ansprechsperson bis November 2017:
Lukas Galli
Fachstelle für Offene Jugendarbeit Romanshorn
jugendarbeitNULL@romanshorn.ch