Direkt zum Inhalt springen

Publikationen und Downloads

Qualitätsmerkmale für Spielgruppen und Empfehlungen für Gemeinden und Kantone

Qualitätsmerkmale für Spielgruppen
Qualität in der Spielgruppe ist dem SSLV ein grosses Anliegen, denn nur qualitativ hochstehend geführte Spielgruppen sind ein erfolgreicher Teil der Bildungskette und erreichen die Bildungsziele. Das Dokument beschreibt Qualitätsmerkmale anschaulich und praxisnah in sechs Bereichen.

Qualitätsmerkmale SSLV_für Spielgruppen.pdf

Spielgruppen: Empfehlungen für Gemeinden und Kantone
Die mit Unterstützung von Fachpersonen aus Behörden, Wissenschaft und Praxis erstellte Broschüre nennt viele Gründe für einen partnerschaftlichen Umgang mit Spielgruppen als erfahrenen Akteuren im Bereich der frühen Kindheit. Sie spricht Empfehlungen auf Bundes-, Kantons- und Gemeindeebene aus, gibt Ideen zur Ausgestaltung der Zusammenarbeit und liefert Hintergrundinformationen zur finanziellen Situation einer Spielgruppe.

Empfehlung SSLV für Gemeinden und Kantone.pdf

Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz

Die Schweizerische UNESCO-Kommission und das Netzwerk Kinderbetreuung Schweiz sind gemeinsame Herausgeber des Orientierungsrahmens für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz und wollen die Qualitätsentwicklung der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung stärken und anregen.

Orientiertungsrahmen für Frühkinliche Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz 2016.pdf

ZweitSprache

Mit ausreichenden Deutschkenntnissen in den Kindergarten. Ein wissenschaftlicher Abschlussbericht zur frühen Sprachförderung und –entwicklung.

ZweitSprache mit ausreichenden Deutschkenntnissen in den Kindergarten.pdf

Konzept Frühe Förderung Kanton Thurgau 2015 - 2019

Mit dem "Konzept Frühe Förderung Kanton Thurgau 2015 - 2019“ stärkt der Kanton die Förderung von Kindern bis vier Jahren, da die ersten Lebensjahre für den weiteren Bildungs- und Lebensverlauf entscheidend sind. Ein gemeinsames Grundverständnis der Frühen Förderung und bedarfsgerechte Angebote im Frühbereich wirken sich positiv auf die gesamte Gesellschaft aus.

Das Konzept legt die strategische Ausrichtung und Massnahmen fest, die den Handlungsradius des Kantons aufzeigen und Anregungen an die Politischen Gemeinden, Schulgemeinden, Kirchgemeinden und Weitere gibt. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden vier Handlungsfelder definiert: Sensibilisierung und Information, bedarfsgerechte Angebote der Frühen Förderung, Vernetzung und Zusammenarbeit sowie Qualität und Weiterbildung. In diesen Handlungsfeldern wurden 29 Massnahmen abgeleitet. Alles weitere können Sie im folgenden Konzept Frühe Förderung nachlesen und bei Fragen unsere Fachstelle für Kinder-, Jugend- und Familienfragen KJF kontaktieren.

Konzept Frühe Förderung Kanton Thurgau 2015 2019.pdf

Medienmitteilung_KJF_Frühe_Förderung_25_Nov_2015.pdf
Thurgauer_Zeitung_26.11.15_Thurgau_fördert_kleine_Kinder.pdf
SRF: Regionaljournal Ostschweiz 25.11.2015 ab Minute 01.49 bis 06.23
Tele Top: Top News 25.11.2015 ab Minute 09.53
 

Forschung Frühe Förderung im Kanton Thurgau 2014

Vergleich und Evaluation ausgewählter eltern- und kindzentrierter Förderangebote anhand eines Qualitätskriterienkatalogs. Schlussbericht der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) und der Universität Konstanz.

Schlussbericht Evaluation Pilotprojekte vom März 2014.pdf

Diverse Publikationen

Bericht Ausgestaltung von Angeboten der frühen Förderung für Kinder aus sozial benachteiligten Familien.pdf
Anleitung zur erfolgreichen Frühförderung.pdf
Frühförderung als Kinderspiel.pdf